The Leading eBooks Store Online

for Kindle Fire, Apple, Android, Nook, Kobo, PC, Mac, Sony Reader ...

New to eBooks.com?

Learn more

Zustandsangst im Fahrtensegeln: Segelt die Angst mit?

Mit der Segelyacht über den Nordatlantischen Ozean

Zustandsangst im Fahrtensegeln: Segelt die Angst mit?
Add to cart
US$ 26.70
(If any tax is payable it will be calculated and shown at checkout.)
Hauptbeschreibung
Oft verbinden Reisende Segeln mit Sonne, Freiheit, Meer und Wind, am Ende wird auch von eventueller Seekrankheit gesprochen, doch von der Angst vor dem Segeltörn wird nicht berichtet. Dabei ist dem Fahrtensegler auf schwierigen Reisen unter besonderen Situationen das Gefühl von Angst wohl bekannt.
Ziel ist es, in einer empirischen Untersuchung während eines dreiwöchigen Segeltörns über den Nordatlantischen Ozean, von St. Martin in der Karibik nach Sao Miguel auf den Azoren (ca. 2700 Seemeilen) auf einer 13,2 Meter langen Fahrtenyacht Zustandsangst zu untersuchen. Im Besonderen sollen Angst vor Naturgewalten, Angst vor sozialer Dichte und Versagensangst empirisch untersucht werden.
Nach dem Einführungsteil wird im sich anschließenden theoretischen Teil das Phänomen und die Begrifflichkeit der Angst tiefgehend erläutert. Es wird auf Aspekte und Funktionen von Angst eingegangen. Die Entstehung der Angst sowie verschiedene Angstarten und ihre Bewältigung werden vorgestellt. Abschließend wird die Lust an der Angst beschrieben.
Im darauf folgenden methodischen Teil werden die Ausgangsbedingungen für die empirische Untersuchung geschildert. Nach der Darstellung der Untersuchungsmethoden folgt die Auswertung der in der qualitativen und quantitativen Erhebung gewonnenen Daten. In diesem Teil wird der Hypothese: "Segelt die Angst mit?" nachgegangen und versucht, diese fundiert zu beantworten. Das Buch endet mit einer zusammenfassenden Darstellung, die zu einer Diskussion anregen soll und einen Ausblick gibt.
Obwohl die Angst im Fahrtensegeln allgegenwärtig scheint, gibt es bisher nur wenige wissenschaftliche Untersuchungen zu dieser Thematik. Somit könnte eine wissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema Angst im Fahrtensegeln dazu beitragen, Unfälle, die der Angst geschuldet sind, zu verringern und noch mehr Menschen zum Fahrtensegeln zu animieren.
Aufgrund der fehlenden wissenschaftlichen Untersuchungen hat die vorliegende Studie Pilotcharakter und setzt sich daher empirisch mit dem Thema auseinander.
 
Biographische Informationen
Als Sohn eines deutschen Segelmeisters wuchs der 1981 geborene Autor mit den Elementen Wasser und Wind auf. Doch so ganz mochte der Funke in der Kindheit zum Segelsport nicht überspringen. Andere Sportarten bildeten den Mittelpunkt. Im Studium an der Deutschen Sporthochschule Köln (DSHS) ergab sich dann im Jahr 2006 die Möglichkeit an einem Segelseminar teilzunehmen und den Jollen-Grundschein zu erlangen. Plötzlich war das Verlangen nach Wasser, Wind, Freiheit und Abenteuer da. In Seminaren und bei Segeltouren im Mittelmeer und in der Nordsee konnte der Autor seine seglerischen Fähigkeiten weiter ausbauen und schließlich im Jahr 2008 mit dem SKS-Schein krönen. Doch nichts wird so prägend sein, wie seine Teilnahme an der dreiwöchigen Nordatlantiküberquerung im Jahr 2008. Neben dem Autor nahmen weitere 5 Studenten, ein Zivildienstleister und ein Professor der DSHS teil. Gemeinsam überquerten sie mit einer 12,5 m langen Yacht den Atlantik von St. Martin (Karibik) nach Ponta Delgada (Azoren) .
Diplomica Verlag; September 2010
142 pages; ISBN 9783836646123
Download in secure PDF format