The Leading eBooks Store Online

for Kindle Fire, Apple, Android, Nook, Kobo, PC, Mac, BlackBerry ...

New to eBooks.com?

Learn more

Gewalt in der Moderne

Kulturwahrnehmung, Narration, Identität

Gewalt in der Moderne
Add to cart
US$ 22.56
Hauptbeschreibung
Die Wahrnehmung anderer Kulturen wird auch und nicht zuletzt medial erzeugt. Dabei scheint heute die Darstellung bestimmter Regionen der Erde fast ausschließlich über Gewaltphänomene zu funktionieren. In einer Reihe von literaturwissenschaftlichen Mikroanalysen zeigt Eva-Maria Siegel, in welchem Erkenntnisrahmen Formen der Gewalt dargestellt werden, welche narrativen Muster in diesem Zusammenhang eine Rolle spielen und wie sich damit unterschwellig die Ausbildung fremder und eigener Identitäten verknüpft. Dabei nimmt sie auch Formen struktureller Gewalt in literarischen Darstellungen in den Blick und gelangt so zu einer erweiterten Perspektive, die an die Stelle eines 'Clash der Kulturen' den 'Clash der Waffen' setzt. Untersucht werden Texte von Ulrich Schmidel, Immanuel Kant, Alexander von Humboldt, Georg Forster, Franz Mayr, Frieda von Bülow, Hans Paasche, Bertolt Brecht, Egon Erwin Kisch, Maria Leitner, Hubert Fichte, Hans Pleschinski, Alex Capus, Wilfried N'Sondé und Kathrin Röggla.
 
Biographische Informationen
Eva-Maria Siegel, geb. 1957, Apl. Professorin der Universität zu Köln im Fach Neuere Deutsche Literaturwissenschaft, Dr. phil. an der Humboldt-Universität zu Berlin, Trainerin und Beraterin mit den Schwerpunkten Coaching und Mediation, wissenschaftliche Forschungs- und Lehrgebiete: Literaturgeschichte 18. bis 21. Jh., Diskurs-, Gattungs- und Mediengeschichte
Tectum Verlag; November 2011
260 pages; ISBN 9783828852945
Download in secure PDF format