The Leading eBooks Store Online 4,385,058 members ⚫ 1,459,539 ebooks

New to eBooks.com?

Learn more

Kampf um Weltmacht

Berlin als Brennpunkt des Ost-West-Konflikts

Kampf um Weltmacht by Reinhard Hildebrandt
Buy this eBook
US$ 54.99
(If any tax is payable it will be calculated and shown at checkout.)
I. Einleitung.- A. Vorbemerkung zum Verhältnis von Bewußtsein und Sein.- B. Reflexion des Objektivitätsproblems in der Geschichtsschreibung.- 1. Objektivität und Parteilichkeit.- 2. Geschichtsphilosophien.- a) Hegel.- b) Marx.- c) Relativismus u. a.- - Der Vorrang der exakten Methode.- - Hermeneutik.- - Die „Maximen der Vernunft“(Kant).- - Gesellschaftlicher Wandel und Geschichte.- 3. Die Prozeßkategorie.- C. Die Prozeßkategorie in den intergesellschaftlichen Beziehungen.- 1. Abgrenzung.- 2. Eigene Vorgehensweise.- a) Oberfläche und grundlegende Bestimmungen/Begriff und Dimension.- b) Analyse der Oberfläche.- c) Die zweite Ebene/ Der „essentielle Einschnitt“.- d) Ausblick.- e) Rechtfertigung der Vorgehensweise.- D. Die Quellen.- II. Der geographische Ort als Wirkungsfeld intergesellschaftlicher Beziehungen — Berlin (West/ Ost).- A. Einleitung.- Das Unmittelbare bzw. der Ausgangspunkt intergesellschaftlicher Beziehungen.- B. Phasen der geschichtlichen Entwicklung.- 1. Die Herausbildung von Berlin (West) und Berlin (Ost) (1944–1949).- 2. Die Entwicklung des Verhältnisses von Berlin (West) zu Berlin (Ost).- - Westintegration von Berlin (West) (1949–1952).- - OstintegrationvonBerlin (Ost) (1949–1952).- 3. Die Entwicklung beider Teile Deutschlands zu gegensätzlichen, einander feindlich gesinnten Gesellschaften (ab 1949).- 4. Der Kampf beider deutscher Gesellschaften um die Vernichtung der jeweils anderen und die Rolle beider Teile Berlins innerhalb dieses Kampfes (1949–1957).- 5. Berlin (West) und Berlin (Ost) in der Zeit der Abkehr von gegenseitigen maximalen Eroberungsanstrengungen beider deutscher Gesellschaften (1957–1961).- 6. Die Entwicklung von Berlin (West) zum Außenposten der Bundesrepublik Deutschland und von Berlin (Ost) zur Hauptstadt der Deutschen Demokratischen Republik (1961–1966/67).- 7. Die Einkapselung des Berlin-Konflikts bzw. die Entwicklung eines geregelten Verhältnisses von Berlin (West) zu Berlin (Ost) (1966/67–1971/72).- 8. Bewährung des geregelten Neben-, Mit- und Gegeneinanders von Berhn (West) und Berlin (Ost) (1972/73–1979/80).- 9. Schritte zur Verminderung der Isolation zwischen Berlin (West) undBerlin (Ost) (1972/73–1980/81).- III. Kräfteverhältnisse als Wirkungsweise intergesellschaftlicher Beziehungen — der Ost-West-Konflikt.- A. Kraft und Gegenkraft von Ost und West am geographischen Ort Berlin (West)/Berlin (Ost).- B. Die besonderen weltweit ausgelegten Kräfteverhältnisse von Ostund West.- 1. Das militärische Kräfteverhältnis.- a) Vorbemerkung.- b) Historische Entwicklung.- - Atomare Unverwundbarkeit der Vereinigten Staaten (1945–1959/60).- - Gegenseitige Abschreckung/massive Vergeltung (1959/60–1964/65).- - Atomares Patt (1964/65–1974).- - Begrenzung der Vorwarnzeiten (1974–198).- 2. Das geopolitische Kräfteverhältnis zwischen Ost und West.- a) Vorbemerkung.- b) Historische Entwicklung.- - Ausgangspositionen (1945).- - Absicherung der Ausgangspositionen (1945/46–1955).- - Die beiderseitigen geopolitischen Kräftefelder im Zeichen der Raketentechnik (1955/56–1964/65).- - Kriege auf der Grundlage zunehmend weltweit operierender Eingreiftruppen beider Seiten (1965–1975/76).- - Das geopolitische Kräfteverhältnis unter dem Einfluß zielgenauer Raketen (1976–198).- - Schlußfolgerungen.- 3. Das ökonomische Kräfteverhältnis von Ost und West.- a) Vorbemerkung.- b) Historische Entwicklung.- - Herausbildung des ökonomischen Kräfteverhältnisses zwischen den Vereinigten Staaten und der Sowjetunion (1945–1947/48).- - Absicherung des eigenen ökonomischen Kräftefeldes (1947/48–1955).- - Ausbau der ökonomischen Kräftefelder (1955–1963/64).- - Partielle Orientierung des östlichen ökonomischen Kräftefeldes auf das des Westens bei gleichzeitiger zunehmender Unterordnung der Entwicklungsländer unter das westliche ökonomische Kräftefeld (1963/64–1973/74).- - Entflechtungsversuche des west-östlichen Handelsaustausches durch die Vereinigten Staaten (ab 1978).- - Schlußfolgerungen.- 4. Das technologische Kräfteverhältnis von Ost und West.- - Die atomare Technologie.- - Flugkörpertechnologie.- - Die Computertechnologie.- - Branchenvergleiche.- - Forschung und Entwicklung.- 5. Das Kräfteverhältnis der Bevölkerung.- 6. Das kulturelle Kräfteverhältnis.- 7. Das Kräfteverhältnis, das sich aus dem unterschiedlichen Zufriedenheitsgrad der Bevölkerung in Ost und West ergibt.- 8. Das Kräfteverhältnis, das sich aus dem diplomatischen Geschick der Vertreter von Ostund West ergibt.- 9. Das willensmäßige Kräfteverhältnis von Ost und West.- C. Der Zusammenhang zwischen der Gewichtung von Kräfteverhältnissen und ihrem Aktions- und Reaktionsmechanismus.- IV. Die Selbsterhaltungsfähigkeit von Ost und West und von China.- A. Das Verhältnis von Selbsterhaltung und Kraftentfaltung.- B. Bedrohen und Bedrohtwerden zwischen Ost, West und China.- V. Die Selbsterhaltungsfähigkeit als Prozeß von Bewegung und Gegenbewegung.- A. Phasen und Umschlagpunkte des Bewegungs- und Gegenbewegungsprozesses.- 1. Die Dominanzperiode (1945–1946/47).- a) Formulierung der Dominanzstrategien und deren Umsetzung in die Praxis zwischen Jalta und Potsdam.- b) Verwirklichungsversuche beiderseitigen Dominanzstrebens in der Zeit nach der Potsdamer Konferenz.- 2. Die Eindämmungsperiode (1946/47–1949/50).- a) Analyse des Bewegungsablaufs.- b) Eindämmungsstrategien.- - ideologisch/propagandistisch.- - ökonomisch.- - militärisch.- c) Resultate.- - Auf seiten der Vereinigten Staaten.- - Chinas Verselbständigung.- - Auf seiten der Sowjetunion.- - Sowjetische Besatzungszone und Jugoslawien.- 3. Die Befreiungsperiode (1950–1955/56).- a) Analyse des Bewegungsablaufs.- b) Befreiungsstrategien.- - militärisch.- - ökonomisch.- - ideologisch/propagandistisch.- c) Resultate.- - Der Koreakrieg.- - Ergebnisse auf seiten der Vereinigten Staaten und der Sowjetunion.- - Verschiebung in der Befreiungsstrategie des Ostens in Richtung Blockfreiheit.- 4. Die Konsolidierungsperiode (1955/56–1960/61).- a) Analyse des Bewegungsablaufs.- b) Konsolidierungsstrategien.- - militärisch.- - ökonomisch.- - ideologisch/propagandistisch.- c) Resultate.- - Blockfreie Länder.- - Jugoslawien.- - Bruch der Allianz zwischen der Sowjetunion und China.- - Zuordnung der angestammten Einflußgebiete zu den Vereinigten Staaten einerseits und der Sowjetunion andererseits.- 5. Die Periode des partiellen Ausgleichs (1960/61–1963/64).- a) Analyse des Bewegungsablaufs (1. Teil) Übergang vom zwei- zum dreigliedrigen Bewegungsprozeß.- b) Gleichgewicht des Schreckens.- c) Analyse des Bewegungsablaufs (2. Teil).- d) Ökonomische Durchdringungs- und Destabilisierungs-maßnahmen.- e) Ideologische und technologische Destabilisierung und Stabilisierung.- f) Auslandshilfe und Rohstoffe.- g) Die sowjetisch-chinesische Abgrenzungsperiode.- h) Verschlingung des amerikanisch-sowjetischen mit dem sowjetisch-chinesischen Bewegungs- und Gegenbewegungsprozeß.- i) Blockierung des chinesisch-amerikanischen Bewegungsprozesses.- 6. Die Konfrontationsperiode (1964–1968/69).- a) Stand der militärischen Kraftentfaltung.- b) Analyse der Bewegungsabläufe.- c) Der Vietnamkrieg in seiner ersten Phase.- d) Analyse des sowjetisch-chinesischen Bewegungsablaufs (Verdrängungsperiode).- e) Abschließende Analyse des chinesisch-amerikanischen Bewegungsablaufs (Dominanzperiode).- f) Abschließende Analyse des amerikanisch-sowjetischen Bewegungsablaufs (Konfrontationsperiode).- 7. Die Entspannungsperiode (1968/69–1972/73).- a) Die europäische Komponente der Entspannungsperiode.- - Die beiden deutschen Staaten als Juniorpartner der Großmächte.- - Vertragsabschlüsse.- b) Beginn der sowjetisch-chinesischen totalen Konfrontation.- c) Amerikanisch-nordvietnamesische Verhandlungen im Jahre 1969.- d) Chinesische Vorbereitungen zur Kooperation mit den Vereinigten Staaten.- - Der Kampf der zwei Linien/Die „Dreiweltentheorie“.- e) Amerikanisch-chinesische Kooperation (Verständigungsperiode).- f) Strategischer Vorteil der Sowjetunion.- g) Ende der Entspannungsperiode.- 8. Die Periode der Entspannung durch Stärke (1973–1979/80).- a) Analyse der Bewegungsabläufe (Ausgangsbedingungen).- b) Der israelisch-arabische Konflikt/Entschärfung der Strategie der OPEC-Länder.- c) Der indochinesische Konflikt bis zur Vereinigung der beiden Teile Vietnams.- d) Die Vereinigten Staaten, die Sowjetunion und Chinaauf der neuen Stufe des dreigliedrigen Bewegungs- und Gegenbewegungsprozesses (Zwischenbilanz).- - Periode der Entspannung durch Stärke.- - Amerikanisch-chinesische Periode der Ungewißheit.- e) Die Fortsetzung des indochinesischen Konflikts nach der Vereinigung Vietnams (1975/76–1978/79).- f) Schlußbilanz.- 9. Gegenwärtige Perioden im dreigliedrigen Bewegungs- und Gegenbewegungsprozeß (ab 1979/80-).- a) Zum Verhältnis von Dreieckspolitik und dem Prozeß von Bewegung und Gegenbewegung.- - Konsequenzen für die Vereinigten Staaten.- - Veränderungen in der sowjetischen Sichtweise.- - Chinesische Strategiebestimmungen.- b) Der Afghanistan-Konflikt.- c) Folgen des Afghanistan-Konflikts für die Positionsbestimmung der unmittelbar und mittelbar beteiligten Mächte.- - Positionsbestimmung der Vereinigten Staaten.- - Reaktionen Chinas.- - Neubestimmung sowjetischer Positionen.- d) Abschließende Einschätzung der intergesellschaftlichen Beziehungen auf der gegenwärtigen Stufe des dreigliedrigen Bewegungs- und Gegenbewegungsprozesses.- - Vereinigte Staaten.- - Sowjetunion.- - China.- B. Herrschaft und Knechtschaft — Das Verhältnis zwischen den Vereinigten Staaten einerseits und Westeuropa und Japan andererseits (eine vorläufige Analyse).- 1. Herstellung der Ausgangssituation (Historischer Rückblick).- 2. Kategoriale Analyse des Herrschafts-Knechtschafts-verhältnisses bei Hegel (Exkurs).- 3. Möglichkeiten und Grenzen der Anwendung Hegelscher Bestimmung des Herrschafts- und Knechtschaftsverhältnisses auf die Beziehungen des innerwestlichen Dreiecks.- 4. Das Verhältnis des Herrn (Vereinigte Staaten) zum Knecht (Westeuropa/Japan).- a) Eingrenzung des universalen Anspruchs der Vereinigten Staaten.- b) Maßnahmen der Vereinigten Staaten zur Erhaltung und Ausdehnung ihrer Herrposition.- c) Entwicklung knechtischen Bewußtseins und entsprechender Handlungsweisen in Westeuropa und Japan.- d) Der Knecht im Herrn oder die Wahrheit des selbständigen ist das knechtische Bewußtsein.- e) Denk- und Handlungsmöglichkeiten des Knechts im doppelten Herr-Knecht-Verhältnis am Beispiel der Bundesrepublik Deutschland.- - Ausgangslage zur Zeit der Entspannungsperiode (1968/69–1972/73) und Zuspitzung des Herr-Knecht-Verhältnisses bis zum Jahre 1980.- - Gemeinsame und entgegengesetzte Interessen zwischen den Vereinigten Staaten und der Sowjetunion zu Ende der Periode der Entspannung durch Stärke.- - Verfolgung eigener Interessen durch die Bundesrepublik Deutschland.- VI. Nachtrag.- VII. Literaturverzeichnis.- VIII. Anmerkungen.
VS Verlag für Sozialwissenschaften; August 2013
500 pages; ISBN 9783322857828
Read online, or download in secure PDF format
Title: Kampf um Weltmacht
Author: Reinhard Hildebrandt
 
  • News
  • Contents
No entry found