The Leading eBooks Store Online 4,385,058 members ⚫ 1,459,539 ebooks

New to eBooks.com?

Learn more

Journalismus als Restgröße

Redaktionelle Rationalisierung und publizistischer Leistungsverlust

Journalismus als Restgröße by Ulrich Hienzsch
Buy this eBook
US$ 54.99
(If any tax is payable it will be calculated and shown at checkout.)
A: Problem und Theorie.- 1 Kybernetik.- 1.1 Historische Skizze.- 1.2 Kybernetische Grundbegriffe.- 1.2.1 System.- 1.2.2 Information.- 1.2.3 Regelung.- 1.2.4 Programmsteuerung.- 1.3 Die Zeitungsredaktion als kybernetisches System.- 1.4 Forschungsfragen und Arbeitsprogramm.- 1.4.1 Redaktionelle Kybernetisierung.- 1.4.2 Publizistisches Funktionsprofil.- 1.4.3 Vergleichbarkeitskriterium.- 1.4.4 Arbeitsprogramm.- 2 Zur kommunikativen Bandbreite der Gesellschaft.- 2.1 System-Lebenswelt-Differenzen.- 2.2 Geteilte Öffentlichkeit und Medienleistung.- 2.3 Berichterstattungsmuster der Tageszeitungen.- 2.4 Validierungskriterien der Informationsfunktion.- 3 Die Redaktion im Modell.- 3.1 Systemtheorie und Entscheidungsprogramm.- 3.2 Organisationssoziologie und Kybernetik.- 3.2.1 Zweck.- 3.2.2 Technik.- 3.2.3 Personal.- 3.2.4 Arbeitsprozeß (Kybernetik).- 3.3 Zweck.- 3.3.1 Ressourcenoptimierung.- 3.3.2 Aussagen-Mehrfachumschlag.- 3.3.3 Redaktionelles Marketing.- 3.4 Technik.- 3.4.1 Konventionelle Zeitungstechnik.- 3.4.2 Neue Technik (Funktions- und Produktionsweise).- 3.4.3 Der Bildschirm als „Hilfsmittel“.- 3.4.4 Der Rechner als Strukturelement.- 3.5 Personal.- 3.5.1 Rekrutierung und Sozialisation.- 3.5.2 Horizontale Differenzierung.- 3.5.3 Vertikale Stratifizierung.- 3.5.4 Berufliche Vorstellungen/Arbeitnehmerbewußtsein.- 3.6 Arbeitsprozeß (Kybernetik).- 4 Formalisierung und Kategorisierung.- 4.1 Synchronische Dimension (thematische Bandbreite).- 4.1.1 Rollenverständnis.- 4.1.2 Gesellschaftsbild.- 4.1.3 Informationsverhalten.- 4.1.4 Lektürevielfalt.- 4.2 Adaptive Dimension (Hereinnahmefähigkeit,-vermögen).- 4.2.1 Redaktionelles Expertenwissen.- 4.2.2 Redaktionelle Strukturen.- 4.2.3 Systematik der Arbeitsweise.- 4.2.4 Archivnutzung.- 4.3 Prozessuale Dimension.- B: Exploration und Deskription.- 5 Die Redaktion im Großraum.- 5.1 Das Entscheidungszentrum.- 5.2 Die Nachrichtenredaktion.- 5.3 Außenpolitik.- 5.4 Regionales.- 5.5 Welt/Vermischtes.- 5.6 Fernsehen.- 5.7 Wirtschaft.- 5.8 Chef vom Dienst.- 5.9 Bild-Archiv.- 5.10 Sekretärinnen.- 5.11 Technische Assistenten.- 5.12 Ausdruckmöglichkeiten.- 5.13 Agenturkopien.- 5.14 Volontäre.- 6 Der Produktionsablauf.- 6.1 Nachrichtenredaktion.- 6.1.1 Orientierungsphase.- 6.1.2 Mittagskonferenz.- 6.1.2.1 Blattkritik.- 6.1.2.2 Organisatorisches.- 6.1.2.3 Themenplanung.- 6.1.3 Erste Produktionsphase (14-16 Uhr).- 6.1.4 Zweite Konferenz.- 6.1.5 Zweite Produktionsphase (16.20-18 Uhr).- 6.1.6 Seitenmontage.- 6.1.7 Aktualisierung Hauptausgabe.- 6.1.8 Spätdienst/Nachtbereitschaft.- 6.2 Regionales.- 6.3 Welt/Vermischtes.- 6.4 Fernsehen.- 6.5 Wirtschaft.- 7 Die Lokalredaktion.- 7.1 Aufbau.- 7.2 Produktionsablauf.- C: Analyse und Systematik.- 8 Die synchronische Dimension.- 8.1 Journalistisches Rollenverständnis.- 8.1.1 Informationsvermittlung.- 8.1.2 Soziales Engagement.- 8.1.3 Politische Kontrolle.- 8.1.4 Soziusfunktionen.- 8.1.5 Soll-Ist-Differenzen.- 8.2 Vorstellungen von der Gesellschaft.- 8.2.1 Regelverstöße.- 8.2.2 Politische Dynamik.- 8.2.3 Ökonomische Dynamik.- 8.3 Informationsverhalten.- 8.3.1 Motivation.- 8.3.2 Focus.- 8.4 Zeitungslektüre.- 8.5 Journalismus-Bücher.- 9 Adaptive Dimension.- 9.1 Systematik der Arbeitsweise.- 9.1.1 Alltagsutensilien.- 9.1.2 Inhaltsspezifika.- 9.1.3 Produktionsspezifika.- 9.1.4 Systematische Themensuche 2*.- 9.2 Archivnutzung.- 9.3 Redaktionelles Expertenwissen.- 9.4 Intraredaktionelle Durchlässigkeit.- 9.5 Redaktionelle Strukturen.- 9.5.1 Fremdkontrolle.- 9.5.2 Dynamik.- 9.5.3 Reflexion.- 10 Prozessuale Dimension.- 10.1 Arbeitsvoraussetzungen schaffen.- 10.1.1 Allgemeines Gespräch mit den Kollegen.- 10.1.2 Präsenz mit Undefinierter Tätigkeit.- 10.1.3 Betreuung Freier Mitarbeiter.- 10.1.4 Sonstige (Sockel).- 10.2 Inhaltliche Orientierung.- 10.2.1 Post sichten.- 10.2.2 Vorlagen lesen.- 10.2.3 Zeitung lesen.- 10.2.4 Archivieren und Notizen machen.- 10.2.5 Informanten-Pflege.- 10.2.6 Gespräche mit Inhaltsbezug.- 10.3 Inhalte erschließen.- 10.3.1 Terminbesuch.- 10.3.2 Telefonische Recherche.- 10.3.3 Archivmaterial lesen.- 10.4 Konferenz 2A.- 10.5 Themenverwaltung.- 10.5.1 Agenturfahnen lesen.- 10.5.2 Meldungen am Terminal lesen.- 10.5.3 Agenturmaterial sichten und ordnen.- 10.6 Koordination.- 10.6.1 Produktionsbezogenes Gespräch.- 10.6.2 Telefonische Organisation/Terminkoordination.- 10.7 Aussagenproduktion (Formulieren).- 10.7.1 Schreiben an der Schreibmaschine.- 10.7.2 Schreiben am Terminal.- 10.7.3 Textbearbeitung am Terminal.- 10.7.4 Manuskript redigieren.- 10.7.5 Gegenlesen.- 10.8 Präsentation.- 10.8.1 Bilderbearbeiten.- 10.8.2 Layouten.- 10.8.3 Kontrolle am Terminal.- 10.8.4 Überwachung der Montage/Seitenfreigabe.- 10.9 Tageszeitlicher Regelungsverlauf.- 10.9.1 Lokalredaktion.- 10.9.2 Nachrichtenredaktion.- 10.9.3 Wirtschaft.- 10.9.4 Regionales/Welt/Fernsehen.- 11 Redaktionelle Kybernetisierung und ihre Effekte.- 11.1 Pfadanalyse als multivariates Modell.- 11.2 Die Kybernetisierungs-Variablen.- 11.3 Die subjektiven Variablen.- 11.4 Subjektive und objektive Variablen im Zusammenhang.- 11.4.1 Kybernetisierung reduziert Recherchetätigkeiten.- 11.4.2 Kybernetisierung entsprachlicht die Redaktionsarbeit.- 11.4.3 Kybernetisierung reduziert Sockelreserven.- 11.5 Zusammenfassung der Analyseergebnisse.- 12 Zusammenfassung und Konsequenzen.- Literatur.
Deutscher Universitätsverlag; August 2013
296 pages; ISBN 9783322857743
Read online, or download in secure PDF format
Title: Journalismus als Restgröße
Author: Ulrich Hienzsch
 
  • News
  • Contents
No entry found