The Leading eBooks Store Online 4,385,058 members ⚫ 1,459,539 ebooks

New to eBooks.com?

Learn more

Festplatten-Wegweiser

für IBM PC und Kompatible unter MS-DOS

Festplatten-Wegweiser by Ekkehard Kaier
Buy this eBook
US$ 54.99
(If any tax is payable it will be calculated and shown at checkout.)
1 Festplatte als Externspeicher.- 1.1 Personalcomputer (PC) als Computertyp.- 1.2 Vom Disketten-Manager zum Festplatten-Verwalter.- 1.3 Vier Typen von Festplatten.- 1.4 Kleine Festplatten-Technologie.- 2 Umgang mit der Festplatte unter MS-DOS.- 2.1 Befehle ab MS-DOS 3.2 in alphabetischer Ordnung.- 2.2 Befehle zum Einrichten und Sichern der Festplatte.- 2.2.1 Festplatte einrichten.- 2.2.1.1 Unformatierte Festplatte.- 2.2.1.2 Vorformatierte Festplatte.- 2.2.1.3 Festplatte mit mehreren Partitions.- 2.2.1.4 Installation von MS-DOS im systemgeführten Dialog.- 2.2.2 Datensicherung der Festplatte.- 2.2.2.1 Datensicherung auf Disketten.- 2.2.2.2 Datensicherungs-Systeme.- 2.3 Verzeichnisbefehle.- 2.3.1 Verzeichnis mit Baumstruktur anlegen.- 2.3.2 Zugriffspfad festlegen.- 2.3.3 Verzeichnisse und Dateien kopieren.- 2.4 Stapelverarbeitungsbefehle.- 2.4.1 Stapeldatei erstellen, ausführen und anzeigen.- 2.4.2 Stapeldatei mit auswechselbaren Parametern.- 2.5 Umgebungsbefehle.- 2.5.1 Aktuelles Verzeichnis als Umgebungselement.- 2.5.2 Konfigurationsbefehle.- 2.5.2.1 Konfigurieren beim Systemstart.- 2.5.2.2 Konfigurationsdatei CONFIG.SYS in elementarer Form.- 2.5.2.3 Anpassungsdatei AUTOEXEC.BAT in elementarer Form.- 2.5.3 Umgebungsvariablen.- 2.5.3.1 Von MS-DOS in die Umgebung eingefügte Variablen.- 2.5.3.2 Vom Benutzer definierte Umgebungsvariablen.- 2.5.4 Filterbefehle.- 2.5.5 Umleitung der Ein-/Ausgabe.- 2.5.5.1 Umleitung.- 2.5.5.2 Umleitung und Pipe (Datenübergabe).- 3 Drei Modelle zur Verwaltung der Festplatte.- 3.1 Modell 1: Elementares System mit Unterverzeichnissen.- 3.1.1 Diskette simuliert Festplatte.- 3.1.1.1 Schritt 1: Bootfähige Diskette formatieren.- 3.1.1.2 Schritt 2: Unterverzeichnisse in den Ebenen 2 bis 4 anlegen.- 3.1.1.3.Schritt 3: Stapeldateien in das Stammverzeichnis eingeben.- 3.1.1.4.Schritt 4: Dateien in die Verzeichnisse kopieren.- 3.1.2 Festplatte organisieren.- 3.1.2.1 Schritt 1: Bootfähige Festplatte einrichten.- 3.1.2.2 Schritt 2: Unterverzeichnisse in den Ebenen 2 bis 4 anlegen.- 3.1.2.3 Schritt 3: Stapeldateien in das Stammverzeichnis eingeben.- 3.1.2.4 Schritt 4: Dateien in die Verzeichnisse kopieren.- 3.2 Modell 2: Menüorientiertes System mit Stapeldateien.- 3.2.1 Schritt 1: Bootfähige Festplatte einrichten.- 3.2.2 Schritt 2: Unterverzeichnisse in den Ebenen 2 bis 4 anlegen.- 3.2.3 Schritt 3: Stapeldateien in das Stammverzeichnis eingeben.- 3.2.3.1 Konfigurationsdatei CONFIG.SYS eingeben.- 3.2.3.2 Anpassungsdatei AUTOEXEC.BAT eingeben.- 3.2.4 Schritt 4: Dateien in die Verzeichnisse kopieren.- 3.2.5 Schritt 5: Menü bereitstellen.- 3.2.5.1 Textdatei MENU.TXT.- 3.2.5.2 Stapeldatei MENU.BAT.- 3.2.6 Schritt 6: Stapeldateien für die jeweilige Menüwahl eingeben.- 3.2.6.1 Speicherung der Stapeldateien.- 3.2.6.2 Starten eines Werkzeugs ohne RAM-Disk.- 3.2.6.3 Starten eines Werkzeugs mit RAM-Disk.- 3.3 Modell 3: Menüorientiertes System mit Assembler-Unterprogrammen.- 3.3.1 Schritt 1: Bootfähige Festplatte einrichten.- 3.3.2 Schritt 2: Unterverzeichnisse in den Ebenen 2 bis 4 anlegen.- 3.3.3 Schritt 3: Konfigurationsdatei CONFIG.SYS einrichten.- 3.3.4 Schritt 4: Stapeldateien einrichten.- 3.3.5 Schritt 5: Menü bereitstellen.- 3.3.5.1 Textdatei MENU.TXT.- 3.3.5.2 Stapeldatei MENU.BAT.- 3.3.5.3 Programm MENUKEYS.EXE.- 3.3.6 Schritt 6: Einfügen von Untermenüs.- 3.3.6.1 Datei MENU.TXT im Unterverzeichnis \HILFE\UTIL.- 3.3.6.2 Datei MENU.BAT im Unterverzeichnis \HILFE\UTIL.- 4 Stapelverarbeitung als Hilfsmittel.- 4.1 Programmierung von Stapeldateien.- 4.1.1 Allgemeine Programmiertips.- 4.1.2 Ausgewählte Beispiele.- 4.1.2.1 Umgebungsvariablen ansprechen.- 4.1.2.2 Eingabe von Parametern abfragen.- 4.1.2.3 Parameter beim Stapelaufruf trennen.- 4.1.2.4 FOR innerhalb und außerhalb des Stapels einsetzen.- 4.1.2.5 Stapeldateien verketten.- 4.2 Escape-Sequenzen.- 4.2.1 Systemanfragen erzeugen.- 4.2.1.1 Systemanfrage links unten.- 4.2.1.2 Systemanfrage rechts oben.- 4.2.2 Zeichenattribute setzen.- 4.2.2.1 DISKCOPY und FORMAT mit Warnung.- 4.2.2.2 Einfaches Passwortsystem.- 4.2.3 Tastenbelegung vornehmen.- 4.2.3.1 Belegung von Tasten mit PROMPT.- 4.2.3.2 Belegung von Tasten mit ECHO.- 4.2.3.3 Belegung von Tasten mit TYPE.- 4.3 Stapeldateien für Fortgeschrittene.- 4.3.1 Mehr Komfort bei der Festplattenverwaltung.- 4.3.1.1 Dateien aufspü ren mit FINDFILE. BAT.- 4.3.1.2 Textstellen in Verzeichnissen suchen mit FINDTEXT.BAT.- 4.3.1.3 Dateien sichern mit BACK.BAT.- 4.3.1.4 Dateien zurückspeichern mit REST.BAT.- 4.3.1.5 Dateien aktualisieren mit ACTUAL.BAT und PCOPY.BAT.- 4.3.1.6 Dateien ersetzen oder ergänzen mit REPL.BAT.- 4.3.2 Drucken ohne Grenzen.- 4.3.2.1 Einen Text mehrfach mit Verteiler drucken mit VPRINT.BAT.- 4.3.2.2 Etikettendruck für jeden Bedarf mit EPRINT.BAT.- 4.3.2.3 Dateigruppen drucken mit APRINT.BAT als rekursivem Programm.- 4.3.2.4 Druckkosmetik mit SETPRN.BAT.- 4.3.2.5 Platzsparender Druckprogrammaufruf mit Menüprogramm PR.BAT.- 4.3.3 RAM-Disk-Schalter für virtuelle Speicher.- 4.3.3.1 RAM-Disk einrichten mit RAMDISK1.BAT.- 4.3.3.2 Automatische Programmgenerierung mit RAMDISK2.BAT.- 4.3.4 Bequemes Blättern und Löschen.- 4.3.4.1 In Dateien blättern mit TYPE1.BAT.- 4.3.4.2 Blättern bei Angabe des Dateinamens mit TYPE2.BAT.- 4.3.4.3 Verzeichnisse mit einem Befehl löschen mit SCRATCH.BAT.- 5 Dienstprogramme zur Wartung der Festplatte.- 5.1 Benutzeroberfläche 1Dir.- 5.1.1 Kurzbeschreibung.- 5.1.2 Unterstützung beim Organisieren der Festplatte.- 5.2 Dateihilfsprogramm PC Tools.- 5.2.1 Kurzbeschreibung.- 5.2.2 Drei Dienstleistungen über zwei Menüs erreichbar.- 5.2.3 Unterstützung beim Organisieren der Festplatte.- 5.3 Dateiverwaltungsprogramm XTREE.- 5.3.1 Kurzbeschreibung.- 5.3.2 Drei Dienstleistungen.- 5.3.3 Beispiel zur Verzeichniswartung.- 6 Kleiner Patch-Kurs mit DEBUG.- 6.1 DEBUG.COM als Testhilfeprogramm.- 6.1.1 Befehle zum Patchen.- 6.1.2 Unterscheidung von Segment- und Offsetadresse.- 6.2 Erster Patchversuch mit einer Textdatei.- 6.2.1 Schritt 1: DEBUG.COM starten.- 6.2.2 Schritt 2: Register anzeigen mit Befehl R.- 6.2.3 Schritt 3: Dump erzeugen mit Befehl D.- 6.2.4 Schritt 4: Daten direkt eingeben mit Befehl E.- 6.2.5 Schritt 5: Daten auf Platte schreiben mit Befehl W.- 6.2.6 Schritt 6: DEBUG.COM verlassen mit Befehl Q.- 6.3 Zweiter Patchversuch mit einem ausführbaren Programm.- 6.3.1 Schritt 1: EXE-Datei untersuchen.- 6.3.2 Schritt 2: EXE-Datei in EXP-Datei umbenennen und ändern.- 6.3.3 Schritt 3: EXP-Datei in EXE-Datei umbenennen und ausführen.- 6.4 Eingabe eines Maschinenprogramms.- 6.4.1 Schritt 1: Assembler-Anweisungen eingeben mit Befehl A.- 6.4.2 Schritt 2: Programmlänge ermitteln mit Befehl H.- 6.4.3 Schritt 3: Programm sicherstellen mit Befehl N und W.- 6.4.4 Schritt 4: Kontrolle durch Unassemble-Befehl U.- 6.4.5 Schritt 5: Maschinenprogramm testen.- Anhangverzeichnis (Anhang 1 bis 10).- Programmverzeichnis (nach Alphabet).- Programmverzeichnis (nach Disketten-Directory).- Sachwortverzeichnis.
Vieweg+Teubner Verlag; March 2013
252 pages; ISBN 9783322839770
Read online, or download in secure PDF format
Title: Festplatten-Wegweiser
Author: Ekkehard Kaier; Dietrich Franz
 
  • News
  • Contents
No entry found