Der Krieg als autopoietisches System

Die Kriege der Gegenwart und Niklas Luhmanns Systemtheorie

by

Anhand der Systemtheorie von Niklas Luhmann untersucht der Autor, wie eine durch Krieg zerrüttete Gesellschaft soziologisch erfasst werden kann und trägt somit zu einem besseren Verständnis des aktuellen Kriegsgeschehens und der kritischen Fortentwicklung der Systemtheorie bei.
  • Deutscher Universitätsverlag; December 2007
  • ISBN 9783835054677
  • Read online, or download in secure PDF format
  • Title: Der Krieg als autopoietisches System
  • Author: Krzysztof Matuszek
  • Imprint: Deutscher Universitätsverlag

In The Press

"Das [...] Werk verknüpft das Phänomen der 'neuen' Kriege mit der Systemtheorie bzw. versucht Ersteres mit Letzterem zu erklären und betritt damit wissenschaftliches Neuland. Es leistet dadurch einen sehr wertvollen Beitrag zur Erkenntnissteigerung im Wissenschaftsfeld der Polemologie und darf allen, die sich mit dem Phänomen Krieg auf wissenschaftlicher Basis beschäftigen, zur Lektüre empfohlen werden." ÖMZ - Österreichische Militärische Zeitschrift, 6-2009

About The Author

Dr. Krzysztof C. Matuszek promovierte an der Humboldt-Universität Berlin und der Jagiellonen-Universität Krakau. Er ist wissenschaftlicher Assistent am Institut für Politikwissenschaft der Philosophisch-Pädagogischen Hochschule Ignatianum in Krakau und am Lehrstuhl für Internationale Beziehungen der Kardinal-Stefan-Wyszynski-Universität Warschau.